Zweite beendet Negativserie gegen Godesberg

Mit nur acht Feldspielern fuhr die Zweite Mannschaft zum Tabellennachbarn nach Godesberg. In der Anfangsphase hatte man Schwierigkeiten, sich auf den Gegner einzustellen, so dass man schnell mit 1:4 in Rückstand geriet. Dann wurde die Abstimmung in der Abwehr besser und es kamen erfolgreiche Aktionen im Angriff dazu, die sogar zwischenzeitlichen in einer 2-Tore-Führung resultierten. Die üblichen Unkonzentriertheiten führten jedoch dazu, dass man mit 10:11 in die Halbzeitpause ging. Die zweite Halbzeit war von unserer Seite aus von einer überragenden Abwehr- und einer schwachen Angriffsleistung geprägt. Zwar hatte man den Eindruck den Gegner zu jeder Zeit im Griff zu haben, konnte diesen Eindruck jedoch nicht durch entsprechende Tore untermauern. Durch die starke Abwehrleistung und einiger sehenswerten Paraden unserer Torhüter ging die Zweite mit zwei Toren in Führung und „verwaltete“ diese bis zum Ende, indem sie nur noch ein Tor zuließ. Durch einige unnötige Ballverluste in der Schlussphase, die dem Kräfteverschleiß zuzuschreiben waren, kam Godesberg noch mal auf ein Tor heran und hatte sogar die Möglichkeit zum Ausgleich. Der Endstand von 16:15 sagt einiges über das Spiel aus, trotzdem nehmen wir glücklich die zwei Punkte mit nach Hause