Erstes Auswärtsspiel der LüRa Herren 2 beim Tabellenführer TVE Bad Honnef 2 am 07.10.2018

Am 07.10. reiste die 2te Herren zum Auswärtsspiel nach Bad Honnef, hier traf man auf den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der 3. Kreisklasse. Die 2te Herren konnte mit dem Maximum von 14 Spielern anreisen und traf in Bad Honnef auf einen Gegner der ebenfalls eine volle Bank vorzuweisen hatte. Pünktlich um 16:00 Uhr wurde angepfiffen und der erste Angriff der Honnefer wurde abgefangen und wir gingen mit 1:0 in Führung. Eins sei vorweggenommen, die Führung wurde nie aus der Hand gegeben und so ging es über 6:3 ; 10:7 bis zum Halbzeitstand von 18:14 weiter. In der ersten Halbzeit wurde sehr gut in Abwehr und Angriff gespielt, einzig mit den Einläufern hatten wir aufgrund der offensiven Abwehrformation das ein oder andere Problem. In der Halbzeit wurden diese Fehler angesprochen und man wollte hochkonzentriert die zweite Halbzeit beginnen um sich weiter absetzen zu können.

Halbzeit 2 begann und die 2te konnte erneut ihren ersten Angriff mit einem Tor abschließen, aber dann war es wieder da, dass LüRa – Loch, Bad Honnef konnte innerhalb von 1 min 20 sec 3 Tore werfen ohne auf richtige Gegenwehr zu stoßen und schon stand es nur noch 19:17. Durch die Trainerin wurde bereits in Minute 33 eine Auszeit genommen und mit einer ruhigen Ansprache die richtigen Worte gefunden um wieder in die Spur zu kommen. Dies gelang vortrefflich und es ging mit einem 4:0 Lauf weiter und der Abstand wurde wieder vergrößert. So wurde bis zum Schlusspfiff der Vorsprung verteidigt, sogar in doppelter Unterzahl. Nach 60 min verließ die 2te Herren das Spielfeld mit 31:28 als Sieger und hat so zwei wichtige Punkte geholt. Dieser Sieg ist einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken, wo jeder vollen Einsatz gezeigt hat. Unsere beiden Torleute Janik und René haben mit tollen Paraden für den nötigen Rückhalt gesorgt. Jetzt heißt es weiter gut trainieren und am 03.11. in heimischer Halle die nächsten Punkte einzufahren. Bedanken möchten wir uns auch bei den mitgereisten Zuschauern für die tolle Unterstützung.

Hans Santen