Blitzsaubere Leistung der LüRa Handballer im Pokalspiel gegen den Kreisligisten TV Palmersheim

In der ersten Runde des Kreispokals trafen am 18.10. die Handballer der SpVgg Lülsdorf – Ranzel auf den 2 Klassen höher spielenden TV Palmersheim. Im Gegensatz zu den letzten Jahren hatten sich die Trainer entschieden mit einer gemischten Mannschaft (1ste und 2te Herren) in dieses Pokalspiel zu gehen. So wurde der Kader aus je 7 Spielern der 1sten und der 2ten zusammengestellt. Da man in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt und auch nie zusammen trainiert hatte, waren alle gespannt wie sich das Spiel entwickeln würde. Pünktlich um 20:00 Uhr wurde durch das Schiedsrichtergespann Hofmann/Moitzfeld angepfiffen. Wie erwartet begann Palmersheim stark und konnte sich schnell auf 4:1 absetzen. Mit zunehmender Spieldauer kam die Mannschaft der LüRa immer besser ins Spiel, in der Abwehr zeigte man eine starke Leistung und konnte so einige Bälle gewinnen. Der einzige Wermutstropfen war, dass einige daraus resultierende Tempogegenstöße entweder verworfen oder durch den generischen Torwart entschärft wurden. In der ersten Halbzeit konnte sich der TV Palmersheim nicht entscheidend absetzen und so ging es mit 13:16 aus Sicht der LüRa in die Halbzeit. Das Trainergespann Baberg/Santen zeigte sich sehr zufrieden, einzig und allein die Chancenverwertung wurde in der Halbzeitansprache bemängelt. Alle spürten, hier ist heute eventuell etwas drin und es roch nach einer Überraschung.

Halbzeit zwei startete mit einer furios aufspielenden Mannschaft der LüRa, nach einem 4:1 Lauf stand es auf einmal 17:17 und Palmersheim reagierte mit einer Auszeit. Im weiteren Verlauf des Spieles konnte Palmersheim sich wieder eine Führung erspielen und setzte sich mit 6 Toren auf 27:21 ab. Wer jetzt dachte das Spiel ist gelaufen und die LüRa würde überrannt, weit gefehlt. Mit einem erneuten 4:0 Lauf konnten die Jungs der LüRa auf 25:27 verkürzen und so ging es in die letzten Minuten des Spiels. Palmersheim konnte allerdings bis zum Schlusspfiff die Führung verteidigen und das Spiel mit 29:26 gewinnen.. In diesem Spiel war zu keiner Zeit der 2 – Klassenunterschied zu erkennen und mit etwas besserer Chancenverwertung wäre der Sieg drin gewesen. Ein großes Lob an die Spieler, die sich sehr schnell als Mannschaft gefunden haben und ein tolles Spiel mit großem Kampf geliefert haben.

Hier die Torschützen:

Tobias Gerlach 7

Philipp Stäger 7

René Santen 5/5

Simeon Iberer 2

Christian Peters 2

Fabian Diegel 2

Thomas Schröder 1

Und die beiden Torleute::

Robert Pabst mit 16 Paraden

und

Rene Gaeltzner mit 16 Paraden, davon 1 Siebenmeter